Industriesymposien

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren für ihre Unterstützung des virtuellen DIVI Kongresses!

Symposien der Industrie finden zu den folgenden Zeiten statt:

Mittwoch, 02.12.2020; 18:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 03.12.2020; 12:30 bis 14:00 Uhr
Freitag, 04.12.2020; 12:30 bis 14:00 Uhr

Mittwoch, 2. Dezember 2020; 18:30 - 20:00 Uhr

Biotest AG: SARS-CoV2-Infektionen - gibt es immunologische Therapieoptionen?

Virtueller Raum 1

Seit dem ersten Erkranken von Patienten mit SARS-CoV2 Infektionen im Dezember 2019 wurde viel ausprobiert, erforscht und wissenschaftlich untersucht. Vieles wirft auch heute noch Fragen auf: Wieso Erkranken einige Menschen schwerer, während viele nur leichte Symptome zeigen? Wieso sind einige „Superspreader“? Welche Rolle spielt die (lokale) Immunität? Gib es Raum für eine adjunktive Therapie und wenn ja, für welche Patienten?
Das von der Biotest AG gesponserte Symposium versucht Antworten auf diese Fragen zu geben und möchte zur wissenschaftliche Diskussion anregen, denn bis zum möglich verfügbaren Impfstoff dürften uns diese Punkte nicht nur auf der Intensivstation, sondern auch im klinischen Alltag weiter begleiten.

Vorsitz: Gernot Marx, Aachen

Talk 1: Stefan Kluge, Hamburg
Einleitung in das Thema, S1 Leitlinie; Stratifizierung von Risikopatienten und eigene Erfahrung im Umgang mit SARS-CoV2-Patienten.

Talk 2: Adalbert Krawczyk, Essen
Chancen und Einsatz von Rekonvaleszenzplasma zur Therapie von SARS-CoV-Infektionen. (K)ein Medikament für den Intensivmediziner?

Talk 3: Michael Adamzik
Sind alle SARS-COVID-19-Patienten gleich? Der SARS-CoV - Patient im Zytokinsturm, welche Therapieoptionen bleiben?

Panel Diskussion

Orion Pharma GmbH: Herzinsuffizienz – the hidden elephant

Intensiv-Medizinisches zum Feierabend
Virtueller Raum 2

Bei diesem Symposium steht die Herzinsuffizienz im Fokus. Sie hat viele Gesichter und kann im Rahmen einer Reihe von Erkrankungen auftreten. Daher wird die Herzinsuffizienz nicht immer als solche gleich wahrgenommen.
In den Vorträgen wird auf die pathophysiologischen Aspekte der Herzinsuffizienz und exemplarisch auf besondere Situationen wie den septischen Schock und die bestmögliche Versorgung chirurgischer Patienten mit kardialem Risiko eingegangen. Welchen Einfluss COVID-19 auf das Herz haben kann, ist eine Frage, die viele umtreibt und in diesem Symposium ebenfalls thematisiert wird.

Vorsitz: Michael Sander, Gießen

Let’s start with a few basics
Matthias Heringlake, Karlsburg

Perioperatives Management des kardialen Risikopatienten – are there clusters?
Hauke Paarmann, Karlsburg

Septischer Schock - the masked singer
Heinrich Volker Groesdonk, Erfurt

Kardiale Beteiligung bei Covid 19 - Cardiac Covid
Markus Engel, München

Orion web

Donnerstag, 3. Dezember 2020; 12:30 -14:00 Uhr

ADVITOS GmbH: Neue therapeutische Aspekte zur schnellen Korrektur von Azidose und Blut-pH-Wert bei Patienten mit Multiorgandysfunktion

Virtueller Raum 1

Vorsitz: Bernhard Schmidt

Therapeutische Möglichkeiten der ADVOS-Therapie bei Patienten mit Multiorgandysfunktion durch extrakorporale CO2-Entfernung
Bernhard Schmidt

Aktuelle klinische Evidenz und Indikationsstellung der ADVOS-Therapie
Valentin Fuhrmann
Advitos web

CytoSorbents: Die CytoSorb-Therapie im täglichen Einsatz auf der Intensivstation – aktuelle Daten und neue klinische Ergebnisse

Virtueller Raum 2

Vorsitz: Daniel Dürschmied, Freiburg

Covid-19 und septischer Schock – Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es?
Axel Nierhaus, Hamburg

Jede Minute zählt - Das richtige Timing für einen Therapiebeginn in der Sepsis
Klaus Kogelmann, Emden

Immer ein Adsorber pro 24 Stunden? Warum wir eine individuelle Dosisanpassung brauchen
Thomas Köhler, Herford

Medikamentenentfernung – was wir bisher wissen
Steffen Mitzner, Rostock

Der besondere Fall - Herausforderung fulminante Leptospirose
Achim Jörres, Köln
CytoSorbents web

Dräger Medical Deutschland GmbH: Transparenz schaffen und Zeit gewinnen - Digitale Lösungen im Klinikalltag

Virtueller Raum 3
Vorsitz:
Oliver Kunitz, Trier
Pierre Branitzki, Lübeck

Effizienzsteigerung durch eine digitale Ortungslösung in der Notaufnahme der Charité Berlin
Bernd A. Leidel, Berlin

ICM Beatmung Plus: Ihr Weg in die digitale Dokumentation
Pierre Branitzki, Lübeck

Kapazitätsmanagement der Zukunft – Ein Erfahrungsbricht
Oliver Kunitz, Trier

Draeger web

Medela Medizintechnik: Implication of COVID-19 on ICU from different perspectives

Virtueller Raum 4, Sprache: Englisch

Chairwoman: Viviane Zotzmann, Freiburg

COVID-19 in Scotland: Intensive Care lessons from the pandemic and working in the new normal
 Stephen Cole, Dundee

Treatment of COVID-19 patients with severe respiratory failure on a SICU - what have we learned so far
Stefan Utzolino, Freiburg

Joint discussion

Medela web

Mitsubishi Tanabe Pharma GmbH: Antikoagulation auf der Intensivstation bei COVID-19 Patienten

Virtueller Raum 5

Vorsitz: Dietmar Fries, Universitätsklinikum Innsbruck, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Bedeutung von Thrombin für die Thromboinflammation bei COVID-19.
Florian Langer, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, II. Medizinische Klinik und Poliklinik

Therapeutische Maßnahmen bei COVID-19 Patienten unter besonderer Berücksichtigung der Antikoagulation
Dietmar Fries, Universitätsklinikum Innsbruck, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Abklärung der HIT: relevante Aspekte anhand von Fallbeispielen
Jan Hirsch, Helios Klinikum Erfurt, Klinik für Interdisziplinäre Intensivmedizin und Intermediate CareMitsubishi web

Portola FRG GmbH: Notfallmanagement DOAK-assoziierter Blutungen: Aktuelles aus Leitlinien & Praxis

Virtueller Raum 6

Vorsitz: Götz Thomalla und  Joachim Röther

FXa-Inhibitor-assoziierte lebensbedrohliche Blutungen: Brauchen wir ein Antidot?
Joachim Röther, Hamburg

Andexanet alfa: Studiendaten und klinische Erfahrung
Götz Thomalla, Hamburg

Welchen Mehrwert hat ein Antidot für die Therapie lebensbedrohlicher FXAi-assoziierter Blutungen?
Hagen Huttner, Erlangen
Portola web

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG: Management von Gerinnungsstörungen – auch ein Fall für die Intensivmedizin

Virtueller Raum 7

Vorsitz: Patrick Möhnle, München

Veyvondi® - der erste rekombinante von-Willebrand-Faktor
Patrick Möhnle, München
Hohe Sepsis Mortalität – mit Struktur und Standards zur besseren Akutversorgung
Michael Sasse, Hannover
Diagnose und Therapie der erworbenen Hämophilie A (Fallstudie)
Saskia Gottstein, Berlin
Takeda web

MSD Sharp & Dohme GmbH: Herausforderungen bei Antibiotika aus 3 Perspektiven: Epidemiologie, PK/PD, Intensivmedizin

Virtueller Raum 8

Vorsitz: Markus A. Weigand, Heidelberg

Update multiresistente Erreger: globale Trends und lokale
Holger Rohde, Hamburg
Antibiotika dosieren beim kritisch Kranken:Pharmakodynamik u./o. Toxikodynamik
Alexander Brinkmann, Heidenheim
Therapiestrategien bei Intensiv-Patienten: „Anspruch“ vs „Realität“ am Beispiel HAP/VAP
Markus A. Weigand, Heidelberg
MSD web

Pfizer: Aktuelle Aspekte der antiinfektiven Therapie beim Intensivpatienten

Virtueller Raum 9

Vorsitz: Stefan Kluge, Hamburg

Multidisziplinäres Infektionsmanagement in der Klinik
J. Bogner, München
Invasive Pilzinfektionen bei ARDS mit Covid-19 und Influenza
Stefan Kluge, Hamburg
Fallstricke der Therapie von Infektionen beim kritisch kranken Patienten
M. Lubnow, Regensburg
Pfizer Web

Freitag, 4. Dezember 2020; 12:30 bis 14:00 Uhr

Gilead Sciences GmbH: Kontroversen zum Antimykotika-Einsatz in der Intensivmedizin

Virtueller Raum 1

Vorsitz: Stefan Kluge, Hamburg

Leitlinien für die antimykotische Therapie in der Intensivmedizin: Nutzen oder Risiko?
Nutzen: M. Weigand, Heidelberg
Risiko: S. Kluge, Hamburg

Diskussion

Schimmelpilzinfektionen auf der Intensivstation: Azole oder Polyene?
Azole: M. Kochanek, Köln
Polyene: T. Lahmer, München

Diskussion und Zusammenfassung

Gilead Sciences GmbH: Remdesivir in der COVID-19 Therapie – wann und für wen? Ein Überblick über die aktuelle Situation

Virtueller Raum 2

Vorsitz: Prof. Dr. Clemens-Martin Wendtner, München

Status Quo – COVID-19
Prof. Dr. Clemens-Martin Wendtner, München

Remdesivir Studien-Update
Dr. Ansgar Rieke, Höhr-Grenzhausen

Aktuelle Kasuistiken
Dr. Björn Jensen, Düsseldorf

Ausblick neue Therapien
Prof. Dr. Clemens-Martin Wendtner, München

Q&A